„Im Zeichen des Krieges, Ravensburg und der Erste Weltkrieg“

Die Grundidee der Inszenierung basierte auf den ineinandergreifenden Handlungssträngen von „Heimat“ und „Front“. Dargestellt durch Bodengrafiken.
Die Heimat durch die Farbe Blau, die sich von dem Stadtwappen ableitet sowie die Front, die sich mit ihrem Grau aus gedanklichen Eindrücken herleitet. Dieses Streifenraster diente dem Rezipienten zur Orientierung. Thematische Schnittstellen von „Heimat“ und „Front“ führten zu Überschneidung der Streifen.

Die Leitidee wurde räumlich und führte den Rezipienten durch abstrakte Raumbilder, welche in fünf Kapiteln die Zeit von 1914 – 1918 widerspiegelte. Die Exponate als Zeugen vergangener Zeiten standen in allen Räumen im Vordergrund und wurden durch die Einbindung in das Gesamtkonzept lebendig. Ein assoziatives Zusammenspiel aus Raum, Exponat, Modell, Grafik und Text.

Realisierung: 2014
Auftraggeber: Museum Humpis-Quartier
Grafik: VON M
Ort: Ravensbrug
Fotos: VON M